Modische Stilsünden

Geschrieben am 06. Okt, 2011 von in Allgemein

Der Kleiderschrank einer Frau ist der große Bruder der Handtasche. Er ist ebenso gefüllt mit modischen Utensilien, die auf den ersten Blick keinem System entsprechen. Das Chaos gehört hier einfach dazu. Leider verdreht das sich zum Nachteil, wenn für den besonderen Anlass festliche Kleider gesucht werden. Anders lassen sich so manchen Outfit-Sünden kaum erklären.

Auch wenn der Überblick fehlt, ist es wichtig, jedes Detail des Outfits genauestens auf die anderen abzustimmen. Das fängt bei der Unterwäsche an, setzt sich bei der Oberbekleidung fort und endet bei den Schuhen und den Accessoires. Optimal ist es, wenn eine zweite Meinung eingeholt werden kann. Der Blick in den Spiegel kann manchmal trügerisch sein. Schließlich konzentriert man sich beim Blick in den Spiegel meisten auf die falschen Details.

Trotzdem ist es nicht sinnvoll, ein Outfit zu tragen, in dem man sich selbst nicht wohl fühlt. Das ist wohl der größte Fehler, der begangen werden kann. Dieses Unwohlsein schlägt sich direkt auf die Ausstrahlung nieder und lässt das Outfit fad wirken, selbst wenn es sich dabei um ein extravagantes Cocktailkleid handelt.

Ein weiterer gern gemachter Fehler ist es, Kleidung zu tragen, die nicht zur Körperform passt. Gerade festliche Mode sollte in jedem Fall perfekt angepasst sein. Bei Bedarf ist es sinnvoll, bei einer Änderungsschneiderei schlecht sitzende Partien am Kleidungsstück anpassen zu lassen. Es nützt nichts, die gute Wirkung der Kleidung auf einer Modefotografie einfach auf sich selbst zu übertragen. Jede Frau hat ihre individuellen figürlichen Vorzüge, die es zu betonen gilt, da sie unmittelbar in Verbindung zur Wirkung der Persönlichkeit stehen. Da hilft es nicht, einfach ein Stil-Muster zu übernehmen.

Daher ist es ungemein wichtig, z.B. die Kleidung bei Quoka in der passenden Größe zu kaufen. Schließlich wird viel Geld für ein Outfit ausgegeben. Besser ist es, die Kleidungsstücke im Zweifelsfall eine Nummer größer zu kaufen. Bei einem Schneider können unpassende Stellen entsprechend angepasst werden.

Bei den Accessoires ist nicht nur das prangende Label auf der Handtasche entscheidend. Sie muss in erster Linie zum Outfit passen. Eine Fälschung ist daher nicht die angebrachte Wahl.

Das Make-up rundet den perfekten Auftritt ab. Aber hier ist auch Vorsicht geboten. Eine sehr auffällige Lippenstiftfarbe sollte nur dann gewählt werden, wenn die Augen dezent geschminkt sind. Im umgekehrten Fall gilt dasselbe. Es ist ratsam, sich für ein Highlight zu entscheiden.

Antworten