Prominente schreiben Modegeschichte (vor).

Geschrieben am 22. Nov, 2011 von in Allgemein

Seit es Mode gibt, wird das, was eine bekannte Person trägt, von vielen anderen, auch weniger bekannten Menschen, gerne getragen. Der Kleidungsstil berühmter Menschen erzeugt den Eindruck, man könne mit dem Tragen der gleichen Kleidung auch deren Erfolg auf sich übertragen. Deshalb werden die Vorlieben der gängigen Mode häufig durch die Träger bestimmt. Damals, als es noch die Einheitskleidung gab, drückte sich der Modetrend weniger in der Designermode, als viel mehr in den Accessoires und kleineren Details aus. So kennt wohl jeder den Windsorknoten, von dem der Duke of Windsor selbst sagte, dass er ihn gar nicht erfand, sondern lediglich stets große Krawattenknoten trug, weil er dicke Stoffe bevorzugte.

Kleider machen Leute – und Leute machen Kleider!

Das haben die Hersteller der Markenbekleidung schon lange erkannt und suchen deshalb ständig nach Prominenten, welche ihre Marke tragen. Das geht sogar soweit, dass viele Modehäuser berühmten Zeitgenossen ihre Designermode gratis überlassen. Soll ein bestimmtes Image mit der Kleidung ausgedrückt werden, statten diese beispielsweise Sportmannschaften mit ihrer Markenbekleidung aus. Die Designer der Kleidungsstücke werden meistens aber nur von denen erkannt, die sich mit Markenbekleidung gut auskennen. Deshalb ist es in Großbritannien seit langem üblich, dass sich ein Hoflieferant nicht nur in seinem Ladengeschäft mit dieser Ehre schmückt, sondern sogar Wappen der durchlauchten Geschlechter in seine Kleidung näht. So, wie man es von einer bekannten Wachsjacke kennt. Andererseits erhalten gewöhnliche Kleidungsstücke häufig den Namen von einer Person die dieses gerne trägt, als Beispiel sei hier die Schimanski-Jacke genannt. Der Kreis schließt sich letztendlich dadurch, dass es viele Prominente gibt, welche eine eigene Markenbekleidung kreieren oder mindestens ihre Zustimmung zur Vermarktung des Artikels unter ihrem Namen gestatten.

Kleidungsstücke richtig kombinieren – Der Promi-Look für Jedermann.

Heutzutage ist es fast Jedem möglich, sich so zu kleiden wie es ihm sein Idol vorlebt. Man kann Designermode der Vorjahres-Saison preiswert bestellen. Außerdem sind die Modestile so ausgeprägt, dass es häufig gar nicht auf den Hersteller ankommt, sondern auf eine bestimmte Kombination, welche dann den Promi-Look ergibt.

Antworten